(+49) 178 - 9149230 info@identity-art.de
kunst online machen

kunst online machen

Kunst online machen – geht das überhaupt und wenn ja, wie? Falls das Ihre Frage ist, sollten Sie unbedingt weiterlesen. Ich schildere in diesem Beitrag die Erfahrungen des neuen Online-Kurses “So gehen künstlerische Collagen”. Sowohl die Rückmeldung der Teilnehmer als auch meine Einschätzung als Kursleiterin kommen zum Ausdruck. 

 

Online lernen, Kunst zu machen – kann das funktionieren?

 

Kann man online lernen, Kunst zu machen? Diese Frage hat mich im letzten Jahr umgetrieben. Einige meiner Atelier-Workshops sind 2020 der aktuellen Lage zum Opfer gefallen. Kann “Online” eine echte Alternative zum Präsenz-Workshop sein?

 

Zugegeben, ich war zunächst noch skeptisch. Nur ein Versuch würde Aufschluss bringen. So fand Ende Januar 2021 der erste Kurs statt und brachte finale Erkenntnisse. Meine, als auch die der Teilnehmer – beides möchte ich in diesem Beitrag schildern.

 

Seit über 4 Jahren biete ich Kunstkurse an – als Präsenz-Workshops im Atelier. Hier zeige ich Teilnehmern, wie sie individuelle Collagen-Kunstwerke selbst erstellen können. Nun gibt es den Kurs auch Online.

 

Kunstkurse zu geben, ist nicht mein berufliches Hauptaugenmerk. Aber mit Menschen in Kontakt zu sein und sie zum Kreativsein anzuregen, sie ins gestalterische Tun zu bringen, macht wirklich Spaß. Und bringt auch mir viel Freude. Daher gibt es die Kurse im Atelier etwa 3 oder 4mal im Jahr.

 

Ich arbeitet seit 2012 als freischaffende Künstlerin. Seither bin ich selbst mehr und mehr der Collagen-Technik “verfallen”. Meine Begeisterung dafür gebe ich sehr gern weiter. Ich wünsche mir, das bei den Kursteilnehmern der Funke für diese Technik überspringt, ich sie inspirieren kann.

 

Eine Teilnehmerin des Online-Kurses schrieb mir im Nachhinein, sie sei so dankbar, dass der Kurs sie wieder “auf ihre kreative Spur” gebracht habe. Eine solche Rückmeldung ist einfach wunderbar, weil sie mir zeigt, dass im Kurs positive Energie entsteht, die durchaus auch längerfristig beflügelt.

 

 

 

Von Offline zu Online

 

Fiel die Transformation eines Präsenz-Programms in die wunderbare Online-Welt leicht? Die Antwort ist ein “NEIN”. Ich stellte mir viele Fragen, auf die ich keine Antwort hatte…

 

Würden die Kursteilnehmer auch online wirklich ins kreative Tun kommen? Kann ich die Teilnehmer via Mattscheibe hinreichend unterstützen? Und vor allem, werden Sie dabei Spaß haben? Sind die Menschen offen für eine Kunst-Online-Erfahrung? Und letztendlich auch die Frage, ob die Welt noch einen weiteren Online-Kurs braucht, ließen mich zögern.

 

Die erste Hürde, die ich nehmen musste, war quasi ich selbst bzw. mein Mindset. Ich musste zunächst einige Knoten in meinem Kopf lösen. Um die Antworten auf meine Fragen zu bekommen, blieb mir nur ein Testlauf, der mit einiger Arbeit verbunden sein würde. Ein Arbeitsstipendium der Hessischen Kulturstiftung kam wie gerufen. Hier ging es um die Transformation von Offline zu Online – genau meine aktuelle Herausforderung. Das gab mir den letzten “Stupser”, half mir, den Online-Kunstkurs in die Tat umzusetzen.

 

Ich stieg in die Kurs-Planung ein, feilte an einem individuellen Konzept, schrieb den Kunst-Kurs aus und machte ihn buchbar. Im Januar 2021 war es dann soweit. Die 10 Teilnehmer für den Pilotkurs waren gefunden. Zu meinem Erstaunen waren sogar 2 Teilnehmerinnen, die bereits an einem Atelier-Workshop teilgenommen haben, mit von der Partie.

 

Ich wertete das als gutes Zeichen – auch für die generelle Akzeptanz des neuen Online-Angebotes. Wenn Menschen erneut am Kurs interessiert und bereit sind, ihre Atelier-Erfahrung mit einem Online-Erlebnis zu ergänzen, spricht das für eine Online-Akzeptanz. Zusätzlich fand ich gut, dass durch diese 2 Teilnehmerinnen der Online-Kurs in direktem Vergleich zum Präsenz-Workshop im Atelier stehen würde. So würde ich bei einem Vergleich nicht nur auf meine persönliche Einschätzung vertrauen können, sondern auch auf die Sicht der Kursteilnehmer. Ein echter Bonus beim ersten Durchlauf.

 

Kunst online machen

 

Das Kursziel oder “Collage gut, alles gut”

 

Das Ziel des Online-Kurses sah ich immer ganz klar vor Augen – und es sollte nicht vom Ergebnis eines Präsenz-Workshops abweichen.

 

Am Ende des Kurses soll das Gros der Teilnehmer ein eigenes Kunstwerk in den Händen halten. Oder zumindest auf allerbestem Wege dahin sein.

 

Die Teilnehmer sollen das nötige Handwerkzeug & theoretische Wissen parat haben und in der Lage sein, künstlerische Collagen erstellen zu können. Zudem sollte der Weg dahin im Online-Kurs unterhaltsam sein, Spaß machen und Freude bringen.

 

Jeder Teilnehmer am Collagen-Workshop soll eine angenehme und inspirierende Zeit haben – egal ob im Atelier oder im Online-Kurs. Das ist mir sehr wichtig und die positive Energie, die mir entgegen gebracht wurde, hat bewiesen, dass das Kursziel erreicht wurde.

 

 

Warum die Teilnehmer den Kurs gebucht haben

 

Diese Gründe wurden als Motivation für die Kursteilnahme notiert:

“…Der Offline-Kurs hat so viel Spaß gemacht und ich wollte im Lockdown mal wieder etwas Kreatives nur für mich machen.”

“… ich wollte u.a. einen Anfang finden, wieder kreativ zu werden…”

“…der Spaß und mit Farbe mal etwas Anderes machen…”

“…Ich suchte neue Inspirationen…”

“…Kreativ sein auch in Lockdown-Zeiten…”

 

 

Online lernen, Kunst zu machen – so hat es geklappt

 

Direkt vorab: Es lief insgesamt sehr gut!

 

Auch online kann ich den Kurs-Teilnehmern mit meinen Erfahrungen hilfreich zur Seite stehen und sie zu ihrem Kunstwerk hinführen. Das möchte ich nicht einfach behaupten, sondern werde das mit den Rückmeldungen der Teilnehmer untermauern.

 

Doch zunächst ein paar Worte zum eigentlichen Ablauf:

Für alle Interessenten gab es zu Beginn ein kostenfreies Webinar. Via Zoom-Meeting erfahren die Teilnehmer, was sie im Kurs lernen und mit welchen Ergebnissen sie rechnen können. Es gibt jede Menge Beispiele von Collagen, die in den bisherigen Kursen entstanden sind. Im Webinar konnten Interessenten in 45 Minuten alle Fragen zum Kurs stellen und mich als Kursleiterin kennenlernen.

 

Der Kurs selbst ist als eine Mischung aus Online-Kurs UND Online-Workshop angelegt.

 

Ein kleiner Online-Kurs ist dem gemeinsamen Workshop-Tag vorgeschaltet. Ihn können die Teilnehmer ungebunden konsumieren, egal wann und wo ihnen das am besten passt. 7 anschauliche Lektionen sind meist als Video aufbereitet und stimmen auf die Collagen-Technik und den Workshop ein. Die Impulse flattern “häppchenweise” in den Mail-Briefkasten. So können Ideen langsam wachsen und niemand fühlt sich überfordert.

 

Die ersten 2 Video-Impulse des Kurses sind den empfohlenen Materialien gewidmet. Das Thema an den Anfang zu setzen, ist wichtig. Denn so bleibt Zeit, sich alle Utensilien zu besorgen. Selbst in Lockdown-Zeiten hat das sehr gut funktioniert. Bei niemanden schien das Thema Material ein limitierender Faktor gewesen zu sein.

 

In den Videos waren genügend Tipps verpackt, so dass sich jeder heraussuchen konnte, was ihm gefiel. Manche haben sich Ausdrucke gemacht, andere besorgten sich Zeitungen, Zeitschriften und Magazine von Freunden und Bekannten. Eine Teilnehmerin hat sogar über Ebay alte Zeitungsexemplare gekauft, weil sie besondere Ideen verfolgen wollte.

 

Am Workshop-Tag selbst haben wir uns 4 x via Zoom getroffen. Von mir als Kursleiterin gab es “häppchenweise” Anregungen rund um die Gestaltung von Collagen. Diese konnten dann unmittelbar umgesetzt werden. Zwischen den Meetings arbeitete jeder Teilnehmer an seiner Collage.

 

Für eventuelle Fragen bestand “zwischendrin” die Möglichkeit eines kurzen direkten 1:1 Austausch. Da jede Zoom-Session mit einer kurzen “Interview-Runde” begann, wurden die meisten Fragen vor allen anderen Teilnehmern gestellt. So kam jeder Teilnehmer zu Wort und konnte seine Fragen loswerden. Und alle anderen konnten in ihrem Schaffensprozess davon profitieren.

 

Und das Beste: Trotz “Online & Co” halten die Kursteilnehmer am Ende Ihr eigenes Kunstwerk in den Händen. Etwas Echtes, Reales… Sie haben selbst eine Erinnerung geschaffen. Und das zählt in diesen Zeiten doch irgendwie doppelt?!

 

Collagen selbst gestalten

 

 

Das Feedback der Kursteilnehmer

 

Hier kommen einige Rückmeldungen, die mich nach dem Kurs erreichten:

“…Es hat total Spaß gemacht, mal wieder nur Zeit für sich zu haben und kreativ sein zu können. Macht den Kopf frei!…”

“…Das war ein wunderbarer Workshop, ich habe Einiges mitgenommen und eine kreative Zeit gehabt….”

“…Die kleinen Videos im Vorfeld leiten wunderbar zum Workshop hin. So kann man sich einstimmen und schon Gedanken im Vorfeld machen, erste Ideen entwickeln. Dadurch ist man am Workshop selbst nicht “überrumpelt!…!

“…Ich habe alles was ich brauche, um nun selbst Collagen machen zu können…”

“…Das hat so Spaß gemacht gestern! Danke dafür!…”

“…Meine Erwartungen wurden total erfüllt – und ich hätte nicht gedacht, dass trotz Bildschirm dazwischen so viel vermittelt werden kann…”

“…Meine Collage gefällt mir soo gut. Eine glatte 10! Würde nichts ändern wollen. Werde sie nun rahmen lassen und aufhängen….”

 

Über dieses positive Feedback ist die Freude natürlich groß, eventuelle Bedenken im Vorfeld sind quasi wie weggefegt. Das Kurs-Konzept ging wunderbar auf!

 

 

 

Ersetzt der Online-Kurs den Atelier-Workshop?

 

Nein, das wird er nicht tun. Aber, der Kurs ist zukünftig eine prima Ergänzung. Damit können viel mehr Menschen ins Kreative Tun gebracht werden. Der Kurs sorgt bei Interessenten für mehr positive Energie im Leben.

 

Den Pilotkurs haben z.B. Menschen aus Hamburg oder St. Gallen gebucht. Sie wären definitiv nie im Atelier mit von der Partie gewesen. Der Online-Kurs kann nun das Angebot vielen Menschen zugänglich machen, die sonst aufgrund der räumlichen Beschränkung “außen vor” gewesen wären.

 

Eine Teilnehmerin, die nun beide Kursformate kennt, schätzt beim Atelier-Kurs, dass man den Mitstreitern quasi ständig über die Schulter schauen kann. Klar, das geht im Online-Kurs nicht in dem Maße. Aber Einblicke in die Arbeiten und den Prozess der anderen Kursteilnehmer gibt es auch auch im Online-Kurs, wenn auch aus technischer Sicht nur punktuell.

 

Beispielfotos von Collagen-Kunstwerken, die im Onlinekurs “So gehen künstlerische Collagen” entstanden sind.

 

Fazit:

 

Auch im Online-Kurs sind tolle, sehr unterschiedliche Collagen-Kunstwerke entstanden. Die Teilnehmer als auch ich als Kursleiterin gehen inspiriert aus dem Pilotkurs heraus. Ich durfte Menschen aus Hamburg, Leipzig, Göttingen usw. kennenlernen – offline wären wir uns wohl nie über den Weg gelaufen.

 

Um etwas Neues zu erleben und zu lernen, muss man sich aus seiner Komfortzone begeben. Das haben wir alle gemacht, denn wir wissen, “Drachen steigen am höchsten gegen den Wind – nicht mit ihm.” (Winston Churchill)

 

Für die Teilnehmer war es eine positive Online-Erfahrung – ebenso für mich als Kursleiterin.
Mit wenigen Worten zusammengefasst: KUNST MACHEN GEHT DURCHAUS AUCH ONLINE – und das Ergebnis in Form eines individuellen Collagen-Kunstwerkes ist absolut real! Und kann noch wirklich lange Freude bringen.

 

Über den ergänzenden Slogan einer Teilnehmerin des Kurses habe ich mich sehr gefreut, daher heißt der Kurs fortan:  So gehen künstlerische Collagen – Online, aber nicht allein!

Ich lade Sie ein, bei einem der nächsten Male dabei zu sein!

 

Warum der Kalender FRANKFURT 2021 die ideale Geschenkidee für Frankfurt-Fans ist

Warum der Kalender FRANKFURT 2021 die ideale Geschenkidee für Frankfurt-Fans ist

 

Der Kalender von Frankfurt! Wenn Sie ein Geschenk für Frankfurt-Liebhaber suchen, dann machen Sie jetzt die Augen auf, denn hier gibt es was zu schauen. Wir haben Frankfurt-Fans über Ihre Lieblingsmotive abstimmen lassen. Diese Wunschmotive sind nun im Kalender FRANKFURT 2021 vereint. Vielleicht ist der Kunstkalender FRANKFURT 2021 DIE Geschenkidee für Frankfurter, die auch Sie inspiriert.

 

P.S. In den folgenden Videos  wird geduzt, obwohl wir auf der Website Siezen. WARUM? Im direkten Kontakt mit unseren Kunden, und in den Collagen Workshops im Atelier – sind wir meist beim “Du”. So auch in den sozialen Medien. Es fühlt sich da einfach richtiger an, diejenigen, mit denen mich/uns mittlerweile ein enges Band verbindet, zu “Duzen”. So auch in den folgenden Videos, die in erster Linie als Social Media Aktion geplant wurden. Aber keine Angst, wer Siezt, wird zurückgesietzt.

Wenn Sie die Abkürzung nehmen wollen – für diese Motive haben sich die Teilnehmer der Abstimmung entschieden: Hier geht’s direkt zu FRANKFURT 2021.

 

Der Kalender FRANKFURT 2021 ist eine ideale Geschenkidee. Denn er vereint die Wunschmotive vieler Frankfurt-Fans.

 

Den Frankfurt-Kalender mit monatlich abwechselnden Kunstmotiven gibt es schon seit 2015. Aber erstmals habe nicht ich als Künstlerin die finalen Motive bestimmt, die sich im nächsten Jahreskalender von Frankfurt wiederfinden. Dieses Mal habe ich “Frankfurt” befragt. An der Abstimmung konnten alle Frankfurt-Fans teilnehmen und die Stimme ihren Lieblingsmotive geben.

 

Zu diesem Zweck habe ich die “Frankfurt Kalender Art Week” ins Leben gerufen. 7 Tage lang gab es jeden Tag ein Mini-Video (weniger als 1 Minute), in welchem ich Einblicke in das Kalender-Kunstprojekt gab. Ich beantworte fast jeden Tag eine interessante Frage rund um den Frankfurt Kalender.

 

Diese Modernen Kunstmotive von Frankfurt standen zur Auswahl:

Im Folgenden möchte ich Ihnen nachträglich einen Einblick in dieses Kunstprojekt gewähren. In den Minutenvideos erfahren Sie, wie der Frankfurt Kalender zum Wunschkalender wurde. Und somit zu einer idealen Geschenkidee für Frankfurt! Um zu den Videos zu gelangen, klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto – Sie werden zum YouTube-Kanal weitergeleitet.

 

Tag 1 der # Frankfurt Kalender Art Week

Ich lobe die #FKAW aus und erkläre das Kunstprojekt. So dass jeder im Bilde ist, was in den nächsten 7 Tagen passiert. Und weiss, wo er die zur Auswahl stehenden Kunstmotive einsehen kann und wie die Abstimmung funktioniert. Ein Klick auf das Bild uns schon geht’s los.

 

 

Tag 2 der # Frankfurt Kalender Art Week

Ich erzähle, wie es zum Kalenderprojekt kam. Dazu nehme ich Dich mit auf eine kleine Zeitreise, natürlich nach Frankfurt. Einfach auf das Bild klicken.

 

Tag 3 der # Frankfurt Kalender Art Week

Wo glauben Sie, ziert Frankfurt-Kalender Wände? In Frankfurt natürlich! Meine Antwort ist “Ja, aber…” Die genaue Antwort finden Sie im Tagesvideo. Dazu auf das Foto klicken.

 

Tag 4 der # Frankfurt Kalender Art Week

Halbzeit. Zwischenstand. Ich ziehe einen Zwischenstrich und gebe Aufschluss darüber, welche Kunst-Motive die Spitzenreiter für den Frankfurt Kalender sind. Ein Klick auf’s Foto genügt.

 

Tag 5 der # Frankfurt Kalender Art Week

Falls Sie sich fragen, wer den Frankfurt-Kalender eigentlich kauft, und warum der Kalender gekauft wird, schauen Sie ins Video rein. Hier kommt die Antwort. Klicken Sie rein.

 

Tag 6 der # Frankfurt Kalender Art Week

Ich wurde im letzten Jahr gefragt, ob mir nicht so langsam nach all den Jahren des Frankfurt-Kalenders die Ideen für attraktive Motive ausgehen. Was glauben Sie, ist die Antwort?
Außerdem erkläre ich das Kalender-Bonus-Programm, an dem Sie noch immer teilnehmen können und damit auch die Chance haben, den Kalender zu gewinnen.

 

Tag 7 der # Frankfurt Kalender Art Week

Das Finale!!!!! Leider komme ich etwas leise rüber, das Mikrofon war wohl nicht richtig installiert. Also am besten die Lautstärke etwas höher drehen… Mit dem Klick auf das Bild, gelangen Sie zum Video.

 

Die 7 Tage der Abstimmung sind vorüber. Ich freue mich noch immer über jeden Frankfurt-Fan, der am Kalender-Voting teilgenommen hat. Hier können Sie den mit dieser Aktion entstanden Kunstkalender FRANKFURT 2021 kaufen oder auch einfach die Kunstmotive anschauen, die es ins Finale, d.h. in den Kalender geschafft haben!

Sie finden die Abstimm-Aktion prima und möchten im nächsten Jahr mitmachen? Gern können Sie Ihrer Stimme für den Frankfurter Wunschkalender Ausdruck verleihen. Außerdem interessiert sie unsere Frankfurt-Kunst. Tragen Sie sich direkt in Atelierpost für Frankfurt-Fans ein: